jump to navigation

I BISOGNI DELLE DONNE IN RIENTRO AL LAVORO – Mutterschaft und Wiedereintritt ins Erwerbsleben 2 ottobre 2006

Posted by radioscarpa in mondo del lavoro.
trackback

News: Estratto della ricerca redatta da AFI-IPL Bolzano

Il Centro Documentazione e Informazione della Donna* ha condotto una ricerca, realizzata all’interno del progetto FSE “Donne in rientro al lavoro”, sui complessi rapporti fra donne, lavoro e maternità in provincia di Bolzano. Autrici: Marta Bonetti, Sandra Burchi, Barbara Pircher, Hermine Pircher. Il titolo corretto della ricerca avrebbe dovuto essere “I bisogni delle mamme in rientro al lavoro”, perché la maternità, in tutti i suoi aspetti sociali, culturali, fisiologici ed emotivi è stata l’oggetto per eccellenza di questa ricerca. E poi perché l’uscita ed il rientro delle donne nel mercato del lavoro sono conseguenza felice, ma anche problematica, della nascita dei bambini. Ricerche già effettuate, tra le coordinate maternità e lavoro, danno pressappoco gli stessi risultati, gli stessi che noi avremmo potuto, in modo superficiale, registrare: richiesta da parte delle neomamme di orari ridotti, part time o qualche altra forma di flessibilità di orario, padri menzionati raramente e solo come eventuale supporto genitoriale, dubbi anche sui servizi sociali per la prima infanzia, asili nido, Tagesmütter ecc., che risultano spesso insufficienti od inesistenti. E inoltre fino a che punto la richiesta di riduzione dell’orario di lavoro, spesso non concessa e motivo di licenziamento da parte della lavoratrice, è un aspirazione autentica e fino a che punto invece nasconde altre problematiche? Il cosiddetto part time femminile, o altre forme di conciliazione, anche se anelate in prima istanza come salvifiche della situazione, finiscono spesso col ritorcersi contro la professionalità delle donne, soprattutto nei casi in cui esista un desiderio di crescita professionale. Noi abbiamo voluto andare oltre, scavare un po’ più nel profondo di un “desiderio” femminile le cui motivazioni restano spesso inespresse.

Im Auftrag des Frauenzentrums Bozen wurde 2005 im Rahmen des ESF-Projekts “Rückkehr der Frauen in den Beruf” eine Studie durchgeführt, welche die Vereinbarkeit von Familie und Beruf in Südtirol untersucht. Dabei wurde vor allem auf die komplexen sozialen, familiären und persönlichen Komponenten eingegangen, die den beruflichen Wiedereinstieg von Müttern charakterisieren. Die Bedürfnisse der Frauen beim beruflichen Wiedereinstieg Richtigerweise müsste der Titel der vorliegenden Studie “Die Bedürfnisse der Mütter beim beruflichen Wiedereinstieg” lauten, da sie sich in erster Linie mit der Mutterschaft und all ihren sozialen, kulturellen, physiologischen und gefühlsmäßigen Aspekten beschäftigt und der Austritt aus und der Wiedereinstieg der Frauen in den Arbeitsmarkt die glückliche jedoch auch problematische Folge der Geburt eines Kindes ist. Bereits durchgeführte Studien zu den Koordinaten Mutterschaft und Beruf haben in etwa zu denselben Ergebnissen geführt: das Bedürfnis von jungen Müttern nach kürzeren Arbeitszeiten, nach Teilzeitarbeit oder anderen Formen von arbeitszeitlicher Flexibilität, Väter, die nur selten erwähnt werden und wenn, dann nur als gelegentliche Stütze, Zweifel hinsichtlich der Sozialdienste für Kleinkinder, Kindertagesstätten, Tagesmütter usw., die häufig unzureichend oder nicht vorhanden sind. Inwieweit ist außerdem die Forderung nach kürzeren Arbeitszeiten, die häufig nicht erfüllt wird und für Arbeitnehmerinnen einen Kündigungsgrund darstellt, eine echte Bestrebung und inwieweit verbergen sich dahinter lediglich andere Probleme? Die so genannte weibliche Teilzeitarbeit und andere Formen der Vereinbarkeit, die zu Beginn noch als die Lösung angestrebt wurden, richten sich letztendlich gegen die Professionalität der Frauen, besonders dann, wenn das Bedürfnis nach beruflicher Weiterentwicklung besteht. In unserer Studie wollten wir einen Schritt weiter gehen und uns eingehender mit weiblichen Wünschen und Träumen beschäftigen, deren Hinter- und Beweggründe häufig nicht zur Sprache kommen.

Annunci
%d blogger hanno fatto clic su Mi Piace per questo: