jump to navigation

CIA – Zusatzvertrag 31 agosto 2006

Posted by radioscarpa in mondo del lavoro.
comments closed

images.jpg

 I negoziati riprenderanno nell’ultima settimana di settembre.

L’unione fa la forza, ma non bisogna aspettare l’inverno (se Napoleone ne fosse stato consapevole…)

Nel regno della fantasia con Luigi XIV (re sole), Mazzarino e Richelieu 30 agosto 2006

Posted by radioscarpa in mondo del lavoro.
comments closed

30/8: CIA – Zusatzvertrag

crown_1_lg.gif

Che aria tira?

Prendete una fotografia che vi è stata scattata nel 2002 (eh sì… si vede che siete invecchiati!) e pulitela delicatamente con un batuffolo di cotone a secco. Con i pennarelli specifici per ritocco fotografico ripassate le zone che si sono maggiormente sbiadite e cercate di riportare in vita i colori.

Ma per quanto vi industriate vi accorgerete che la foto rimane comunque un ritratto vecchio, di come eravate voi quattro anni fa, anche se avete provato di tutto per farla sembrare scattata ieri.
Sarebbe stato più semplice scattare una nuova foto, non è vero? direte Voi…

Beh, certo; si sarebbe perso molto meno tempo, spendendo oltretutto meno energie.

Ebbene, questo è esattamente lo stato dell’arte dei negoziati in corso: il triumvirato, anziché scattare una nuova foto (che ritragga la situazione attuale) le studia tutte – da più di un anno a questa parte – per operare un intervento di ritocco chimico sul vecchio (e non più al passo con i tempi) CIA.

E ciò che ne risulta è ovviamente un pastrocchio: una profusione di artifizi per camuffare un invecchiamento progressivo e inarrestabile.

Invito a collaborare 29 agosto 2006

Posted by radioscarpa in mondo del lavoro.
comments closed
  • Info dalla RSA Fisac/Cgil

In data odierna abbiamo nuovamente rivolto un invito a tutte le RSA presenti in Banca Popolare dell’Alto Adige – Volksbank, per un incontro fra le OO.SS., sempre per tentare di stabilire un percorso comune.

Cari colleghi sindacalisti, Vi invitiamo alla prosecuzione degli incontri intersindacali preliminari, in considerazione di un eventuale percorso di riunificazione dei tavoli aziendali, per lunedì 18 settembre 2006…

Contiamo sulla Vostra preziosa partecipazione
RSA FISAC CGIL

Bolzano, 29 agosto 2006

maniincrociate.gif

TRATTATIVA: CIA – ZUSATZVERTRAG 28 agosto 2006

Posted by radioscarpa in mondo del lavoro.
comments closed

TRATTATIVA: CIA – ZUSATZVERTRAG

I negoziati proseguono il 29 agosto.

Vi terremo informati.

Prove tecniche di collaborazione per un fronte sindacale compatto: ma FABI abbandona il tavolo 24 agosto 2006

Posted by radioscarpa in mondo del lavoro.
comments closed

NEWS: info dall’intersindacale in banca popolare volksbank


È noto che da diverse settimane i sindacati nazionali hanno raggiunto delle intese miranti alla riunificazione dei tavoli negoziali e alla cooperazione intersindacale.

A livello locale i sindacalisti sono chiamati a darsi da fare per verificare quali presupposti di collaborazione sussistano nelle singole aziende e quali siano le situazioni di criticità.

In questo contesto nelle scorse settimane la FISAC/CGIL (Paller-Viola-Vannucci) della Banca Popolare Volksbank ha preso in mano l’iniziativa invitando TUTTE LE SIGLE a degli incontri per verificare congiuntamente la volontà di collaborazione, nella previsione tutt’altro che remota che i sindacati nazionali sciolgano tutte le riserve ai fini della costituzione di un tavolo negoziale unico anche per il secondo livello contrattuale (contratti integrativi nelle singole aziende).

Negli incontri intercorsi, ed anche nell’ultimo del 23 agosto scorso, Fisac/Cgil e Dircredito (Psenner) hanno presentato proprie proposte concrete per la discussione, con lo scopo di dare un contributo propositivo alla cooperazione intersindacale e soprattutto di raggiungere un fronte negoziale il più possibile UNITO per poter meglio contrastare la rigida posizione messa finora in campa dall’Azienda nella trattativa di rinnovo del vecchio CIA.

Alle proposte concrete di Fisac/Cgil e Dircredito, Fabi opponeva considerazioni di natura prettamente politica e alle 10.30 circa – messa alla strette dalle incalzanti argomentazioni di Fisac/Cgil e Dircredito ed arroccata su di una posizione politica intransigente e monolitica – abbandonava il tavolo intersindacale.

Gli incontri tra le sigle interessate a compattare il fronte sindacale proseguono regolarmente.

RSA FISAC CGIL

TRATTATIVA CIA ZUSATZVERTRAG 22 agosto 2006

Posted by radioscarpa in mondo del lavoro.
comments closed

Il prossimo incontro è previsto per il 29 agosto.
Linea durissima da parte della Banca!

Familiärer Wettbewerb 8 agosto 2006

Posted by radioscarpa in mondo del lavoro.
comments closed

Neue Südtiroler TAGESZEITUNG (05.08.08)

Die Volksbank hat für den Umbau ihrer Brixner Filiale einen Architektenwettbewerb ausgeschrieben. Dabei hat die Bank mehr als augenscheinlich gegen die offiziellen Wettbewerbsregeln verstoßen. Weil zu den Nutznießern aber auch zwei Vorstandsmitglieder der Architektenkammer gehören, wird das ganze zum Skandal.

 Von Christoph Franceschini

Die Südtiroler Tourismuswerber verkaufen Südtirol seit Jahrzehnten als„Familienland“. Wie nah die Marketingexperten dabei der lokalen Realität kommen, zeigt sich aber auch immer wieder auf ganz anderem Gebiet. Denn zwischen Salurn und dem Brenner geht es in vielen Bereichen nur allzu oft besonders familiär zu. Ein letztes Beispiel ist jetzt ein Architekturwettbewerb der Südtiroler Volksbank.

Die Volksbank hat für den Umbau ihres Sitzes in der Brixner Altstadt im März einen Wettbewerb ausgeschrieben. Insgesamt 41 Architekten und Gruppen nahmen an der Ausschreibung teil. Am 16. Juni gab das Preisgericht dann den Sieger bekannt. Gewonnen haben mit ihrem Projekt die beiden Architekten Lorenzo Weber und Alberto Winterle (Neumarkt/Trient). Der zweite Preis wurde nicht vergeben. Dafür wurden zwei dritte Preise in der Höhe von jeweils 4.000 Euro vergeben. Familiäre Bande scheinen schon bei der Wettbewerbsvorbereitung eine gewisse Rolle gespielt zu haben. Denn die Erstellung der Ausschreibungsunterlagen und die gesamte Koordination des Verfahrens machte die Bozner Architektin Itta Maurer. Sie ist die Ehefrau von Volksbank-Generaldirektor Johannes Schneebacher.

Kaum weniger familiär scheint es dann aber beim Wettbewerb selbst zugegangen zu sein. Es ist Usus, dass die Südtiroler Architektenkammer, öffentliche Wettbewerbe überprüft. Das geschah auch bei der Volksbank-Ausschreibung. Seit Jahren gibt es bei solchen Wettbewerben klare Regeln. Zum Beispiel eine klare Unvereinbarkeit zwischen Wettbewerbsteilnehmern und Verwandten in den Führungsebenen des Wettbewerbs-Auslobers. Die Architektenkammer übernimmt dabei seit Jahren dieselbe Diktion. Demnach hieß es auch im ursprünglichen Text des Volksbanks-Wettbewerbs „Von der Teilnahme am Wettbewerb sind jene Personen ausgeschlossen, deren Ehepartner, Verwandte oder Verschwägerte 1.,2. und 3. Grades Mitglieder im Verwaltungsrat, Mitglieder der Generaldirektion oder Mitglieder der Abteilung Ressourcen der Südtiroler Volksbank sind“.

Im offiziellen Ausschreibungs-Text, der an die Wettbewerbsteilnehmer, wurden dann aber zwei Wörter beigefügt. Zwischen den Wörtern „Mitglieder“ und „im Verwaltungsrat“, wurden die Beizeichnung „im Baukomitee“ eingefügt. „Ich habe ein solche Diktion noch niemals in meinem Leben gesehen“, kann ein bekannter Südtiroler Architekt, der seit Jahrzehnten an öffentliche Wettbewerben teilnimmt, nur mehr lachen. Der Grund für die Beifügung wird nach der Preisvergabe verständlich. Den dritten Preis ex equo gewinnen zwei Projekte. Eines davon stammt von einer Gruppe von vier Architekten. Unter diesen vier Architekten ist auch der Brixner Gerd Bergmeister. Bergmeister ist aber der Sohn des Volksbank-Verwaltungsrates Hansjörg Bergmeister. Bergmeister hätte damit nach normalen Spielregeln erst gar nicht am Wettbewerb teilnehmen dürfen. Die Teilnahme und den dritten Preis machten die zwei Wörter „im Baukomitee“ erst möglich. Wobei das ganze auf sehr tönernen Füßen steht. Denn  – nach Informationen der Tageszeitung – hat der Volksbank-Verwaltungsrat in Wirklichkeit nie ein solches Baukomitee ernannt. Für Wettbewerb und Bau zuständig ist pro forma Präsident Zeno Giacomuzzi.

Noch brisanter wird der Fall aber, wenn man weiß, dass Gerd Bergmeister das Projekt und somit den dritten Preis zusammen mit den beiden Architekten Siegfried Delueg und Matteo Scagnol gewonnen hat. Beide sitzen im Vorstand der Architektenkammer. Scagnol ist Schatzmeister und Delueg Rat der Architektengilde. Beide dürften die eigenen Standesregeln kennen und ihnen hätte deshalb auch die unorthodoxe Abweichung vom Standard in Sachen Unvereinbarkeit in der Volksbank-Ausschreibung aufgefallen müssen. Was sie nicht davon abhielt, am Wettbewerb teilzunehmen und den dritten Preis zu kassieren. In welchen Interessenkonflikt die beiden damit auch die Architektenkammer hineinmanövriert haben, zeigt sich am letzten Akt der Geschichte. Weil der Vorstand der Architektenkammer auch für die Einhaltung der berufethischen Regeln zuständig ist, hat einer der Wettbewerbsteilnehmer gegen diese Vorgangsweise bei der Architektenkammer Beschwerde eingereicht. Eine Antwort steht noch aus. Inzwischen wird die Front der Protestierer aber größer. Der Brunecker Architekt Paolo De Martin hat mit seinem Projekt beim „Volksbank“-Wettbewerb einen Anerkennungspreis gewonnen. „Mir scheint diese Position alles andere als korrekt“, sagt De Martin jetzt, „deshalb müsste das ganze annulliert werden“.

Oh là là, mon directeur, quelle chute! 8 agosto 2006

Posted by radioscarpa in mondo del lavoro.
comments closed

Die Neue Südtiroler TAGESZEITUNG von Samstag, den 05.08.2006

Abracadabra 7 agosto 2006

Posted by radioscarpa in mondo del lavoro.
comments closed

Ci giunge un e-mail da collaboratore:

«Gira una voce che non ci vogliono dare gli arretrati dal 2003 fino a oggi. Non si tratta per caso la solita voce messa in giro apposta? Voi sindacati siete forse d’accordo!?» 

Risposta: è stato effettivamente dichiarato che non vi è alcuna intenzione di riconoscerci gli anni 2004 e 2005 (e noi temiamo anche il 2006!!!). I sindacati confederali non possono, ovviamente, essere d’accordo. E ci batteremo fino in fondo: e comunque vi terremo informati. Per quanto riguarda gli altri sindacalisti, chiedete direttamente a loro, cari colleghi…

Ci scappa da ridere (per non piangere)…..

Qualcuno dice che non bisogna vendere la pelle dell’orso prima di averlo ucciso, ma qui l’orso è finto!! 

sulle guerre 2 agosto 2006

Posted by radioscarpa in mondo del lavoro.
comments closed

“Il sangue d’un uomo solo, sparso per mano del suo fratello, è troppo per tutti i secoli e per tutta la terra”

Alessandro Manzoni

continuano le trattative per il CIA… 1 agosto 2006

Posted by radioscarpa in mondo del lavoro.
comments closed

Mercoledì 2 agosto 2006: continuano le trattative per il rinnovo del CIA.